japanische Filme

Die ersten japanischen Filme entstanden 1899 und waren abgefilmte Szenen aus Kabuki-Theateraufführungen. Bis in die 30er Jahre gehörten im japanischen Kino der (Stumm-)Film und der Erzähler, Benshi genannt, untrennbar zusammen. Der Benshi interpretierte und kommentierte die Bilder. Jedes der drei Spielfilmkategorien - historischer Film (jidaigeki), zeitgenössischer Film (gendaigeki), und westlicher Film (yoga) - hatte ihr eigenes Publikumssegment und ihren eigenen Erzählstil. Der Benshi hatte häufig ähnlichen Starstatus wie ein beliebter Kabuki-Schauspieler und genoss hohes Ansehen. Die westliche Praxis, Stummfilme mit Zwischentiteln zu versehen, setzte sich in Japan kaum durch. Erst der Tonfilm verdrängte den Benshi nach und nach bis er in den 50er Jahren gänzlich verschwand.

The glamorous Life of Sachiko Hanai

japanische Filme

Sachiko Hanai ist spezialisiert auf Rollenspiele. Das heisst nicht, dass sie am Computer oder am Tisch sitzt und mit anderen Freaks in Phantasiewelten rumrennt. Sie hilft zahlungskräftigen Männern ihre Phantasien auszuleben. Kurz: sie ist ein Callgirl.

Sasori

japanische Filme

Betrogen zu werden ist das Verbrechen einer Frau: Gefangene # 701, Nami Matsushima (Meiko KAJI), sitzt nach dem Verrat durch ihren Geliebten, dem Polizeioffizier Sugimi (Isao NATSUYAGI), in einem der härtesten Zuchthäuser Japans. Gedemütigt von selbstgerechten Aufsehern, gequält von sadistischen Insassinnen wird Nami zu Sasori, dem Skorpion, der scheinbar alles duldet, um dann plötzlich seinen [...]

Hanzo the Razor

japanische Filme

Hanzo the Razor - Sword of Justice
Gendarm Hanzo Itami, ein Samurai von niedrigstem Rang der in Edo arbeitet, weigert sich den Bluteid zu leisten. Da Hanzo weiss, das er korrupte Kollegen hat will er als Mitwisser diesen Eid nicht schwören. Er will nur seinen Job machen und das einfache Volk beschützen. Auch seine Vorgesetzten können [...]